Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kalender

Gefundene Veranstaltungen:

Seite 1 von 14

Lehrgangsinhalte:
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen in den Fächern:
1. Volks- und Betriebswirtschaft
2. Rechnungswesen
3. Recht und Steuern
4. Unternehmensführung

Handlungsspezifische Qualifikationen in den Bereichen:
1. Betriebliches Management
2. Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen, Controlling
3. Logistik
4. Marketing und Vertrieb
5. Führung und Zusammenarbeit

Als umfassend qualifizierte Generalisten können Wirtschaftsfachwirte ihre Kompetenzen in nahezu allen Bereichen eines Betriebes einbringen. Durch die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer hat der Prüfungsteilnehmer/die Prüfungsteilnehmerin den Nachweis erbracht, dass er/sie die notwendigen Qualifikationen erworben hat, um in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen.
Er/Sie hat u. a. die Befähigung erworben:
1. Betriebswirtschaftliche Sachverhalte zu erkennen, zu analysieren und einer Lösung zuzuführen
2. Geschäftsprozesse und Projekte eigenverantwortlich und selbstständig unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und rechtlicher Aspekte sowie unter Anwendung eines adäquaten Methodeneinsatzes zu bewerten, zu planen und durchzuführen.
3. Anhand einer zielorientierten Führung, Kooperation und Kommunikation Geschäftsprozesse und Projekte zu gestalten, zu moderieren und zu kontrollieren

Die Gebühr kann in 20 Raten à 112,50 Euro monatlich bezahlt werden. Unter Umständen ist eine Finanzierungshilfe nach dem AFB-Gesetz (Aufstiegs-BaföG) oder über den Bildungsscheck möglich.
Ein späterer Einstieg ist in den ersten vier Kurswochen jederzeit denkbar.

Auskünfte über Zulassungsvoraussetzungen, Unterrichtsthemen, Anmeldungen usw.:
Birgit Pautz,
Telefon: 02271 4760-16
Dr. Ute Bermann-Klein,
Telefon: 02271 4760-19

freie Plätze Internetrecherchen und Auswertung von Urkunden

(VHS-Haus, BM, ab Sa., 26.06.2021, 14.00 Uhr )

Der Kurs schließt an den Grundkurs "Einstieg in die Familienforschung" an. Er beinhaltet die Themen "Genealogische Recherchen im Internet", "Hilfestellung beim Transkribieren von Kirchenbucheinträgen und Urkunden" sowie "Vermittlung von Basiswissen für die Übersetzung von Kirchenbucheinträgen und Urkunden aus der Napoleonischen Zeit".
Die Teilnehmenden können dazu gerne eigene Dokumente mitbringen.

freie Plätze Trennung und Scheidung - ein Vortrag zum Familienrecht

(Horrem, ab Mi., 05.05.2021, 18.00 Uhr )

Eine Trennung oder Scheidung trifft die Eheleute bzw. die Familie tief. Eine Vielzahl von Fragestellungen und rechtlichen Problemen treten auf. Was ändert sich mit der Trennung? Was wird aus den Kindern? Wer hat Anspruch auf Unterhalt? Wie lange besteht eine Unterhaltsverpflichtung? Was wird aus dem gemeinsamen Vermögen und der gemeinsamen Immobilie, wie werden die Schulden aufgeteilt? Was sind die Voraussetzungen einer Ehescheidung?
Dieser Vortrag behandelt die rechtlichen und finanziellen Folgen einer Trennung, die Teilnehmer/-innen erhalten anhand von eigenen Beispielen und Fragen einen Überblick über die typischen Probleme anlässlich einer Trennung und Scheidung.

freie Plätze Single sein adieu?! - Single-Abend für Frauen

(VHS-Haus, BM, ab Di., 18.05.2021, 19.00 Uhr )

Sie haben schon einiges gemeistert, sind in Ihrem Beruf erfolgreich und die Unternehmungen in Ihrem Freundeskreis sind vielfältig. Und doch hoffen Sie auf die Liebe Ihres Lebens? Wo bleibt sie? An diesem Abend bietet sich die Möglichkeit den eigenen Selbstwert zu steigern und die eigenen Beziehungswünsche besser kennenzulernen.
Unter fachkundiger Leitung treffen sich Gleichgesinnte zu einem regen Austausch; dabei sollen der Humor und die Leichtigkeit nicht zu kurz kommen!

freie Plätze Beziehungen sind das Schönste und Schwierigste zugleich

(VHS-Haus, BM, ab Sa., 29.05.2021, 10.00 Uhr )

Jeder wünscht sich eine gute Beziehung zu Kolleginnen und Kollegen, zu Vorgesetzten, Freunden und Familie.
Wie Beziehungen sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von den jeweiligen Mustern aus Erziehung und Nachahmung. Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, eigene Muster in zwischenmenschlichen Beziehungen kennenzulernen und sich diese bewusst zu machen. Ziel ist es, eingefahrene Handlungen zu ändern, die Beziehungsqualität zu steigern und ein wohltuendes Miteinander zu ermöglichen. Der Workshop beinhaltet sowohl Theorie als auch verschiedene Kommunikations- und Wahrnehmungsübungen.

freie Plätze Vortrag: Wie Sprache unser Denken beeinflusst

(VHS-Haus, BM, ab Fr., 04.06.2021, 18.00 Uhr )

Sprache hat großen Einfluss darauf, wie wir die Wirklichkeit wahrnehmen und wie wir auf sie reagieren. Worte wirken im Gehirn wie ein Medikament – nur schneller und zuverlässiger. Unglücklicherweise können Worte uns ebenso leicht verwirren und einschränken, wie sie uns Macht verleihen können.
Dieser Vortrag handelt von der Macht der Worte, der positiven ebenso wie der negativen, von den Unterscheidungen, die ausschlaggebend dafür sind, welche Wirkung Worte auf uns haben, sowie von den sprachlichen Mustern, durch die wir schädliche Aussagen in nützliche verwandeln können.
Aus dem Inhalt:
• Die unsichtbare Kraft der Sprache – was Worte im Gehirn auslösen
• Die erstaunliche Wirkung von Worten - Sprache und Gesundheit
• Sprachprofiling – verbale Tarnkappen erkennen

freie Plätze Zauber von Musik und Dichtung Seniorenakademie der Stadt Kerpen

(Horrem, ab Do., 22.04.2021, 15.00 Uhr )

Donnerstag, 22. April 2021, 15:00 Uhr
THEODOR FONTANE - Beobachter des Lebens
Der Erzähler, Balladendichter, Apotheker und Vater unehelicher Kinder liebt seine Frau, das Historische und die Anekdote. Werk und Briefe spiegeln sein reiches Leben. Ihm widerstreben ewige Wahrheiten, er ängstigt sich nicht vor Widersprüchen, sondern revidiert manche seiner Aussagen. Ihn interessiert vor allem das Leben und das menschliche Herz, das sich in keine Schablone zwängen lässt. Seine Devise lautet: "Lerne zu denken mit dem Herzen, lerne zu fühlen mit dem Geist." Zudem sei es töricht, "Autoritäten im Glanze unfehlbarer Götter zu sehen"; denn er weiß: "Ohne ein gewisses Quantum an Mumpitz geht es nicht."

Donnerstag, 20. Mai 2021, 15:00 Uhr
FRÜHLING - Grundlage des Lebens
Jean Paul jubelt: "Das Leben ist schön, und die Jugend ist noch schöner, aber der Frühling ist am allerschönsten." Die Malerei stellt den Frühling stets als mit Myrten umkränztes junges Mädchen dar, das die Hände voller Blumen hat. Den kalten, todesähnlichen Winter überwindet der Lenz mit Harfen- und Flötentönen. Das Blühen der Blumen und der Gesang der Vögel gleichen einer Auferstehung.
Auch die Menschen werden davon erfasst, so dass Goethe im Osterspaziergang notiert: "Denn sie sind selber auferstanden."

Donnerstag, 17. Juni 2021, 15:00 Uhr
MUSEN - Schutzgöttinnen der Künste und der Inspiration
Mnemosyne = Gedächtnis ist die Mutter der Musen. Ihren Namen trägt ein Fluss der Unterwelt, dessen Wasser im Gegensatz zur Lethe nicht Vergessen, sondern Erinnerung erzeugt. Die neun Musen sind im Matriarchat Mondpriesterinnen und tanzen für die weiße Göttin. Der Musenkuss inspiriert die Dichter, aber auch die Musik ist die Domäne der Musen; denn Musik ist wörtlich "die Kunst der Musen" und das Museum, das die Werke der bildenden Kunst ausstellt, ist dem ursprünglichen Wortsinn nach ein Heiligtum der Musen. Auch für die Wissenschaften, die für die Griechen von der Kunst nicht so weit entfernt sind wie für uns, sind sie zuständig. Schon die frühesten Dichtungen der Griechen beginnen oft mit einer Anrufung der zuständigen Muse, so wie in Homers Odyssee: "Nenne mit Muse, den Mann..."

Donnerstag, 1. Juli 2021, 15:00 Uhr
REISE - Mutter der Erfahrung
"Stay at home!" heißt es in der Corona-Pandemie. Reisewarnungen und die Empfehlung des Bundesgesundheitsministers, auf Auslandsreisen zu verzichten. Gleichwohl gilt das Wort Hans Christian Andersens: "Reisen ist Leben." Damit meint er nicht die schematisierte Reise. Wer reist, muss vielseitigen Anforderungen genügen und probiert sich aus. Reisen führt aus geistiger Verengung des Alltages, vermag verkümmerte Seiten zu entfalten und fördert die Selbsterkenntnis. Ein neues Lebensgefühl erfährt derjenige, der mit der Seele erlebt und mit den Sinnen wahrnimmt. Goethe befreit sich mit der Reise nach Italien von allem, was ihn in Weimar bedrückt: "Die Sache ist, das ich wieder Interesse an der Welt nehme..."
Die Vorlesewerkstatt richtet sich an Vorlesepatinnen und Vorlesepaten, Eltern und Großeltern, pädagogische Fachkräfte, Betreuer/-innen in der Seniorenarbeit und alle, die versiert vorlesen möchten.
Vorlesen bedeutet nicht nur einfach einen Text vorzutragen, sondern auch eine Geschichte zu inszenieren, mit Körper und Stimme, mit Gestik und Mimik. Erst im Kopf des Vorlesers und dann in den Köpfen des Publikums werden Bilder erzeugt sowie Figuren zum Leben erweckt. Darum geht es in der Vorlesewerkstatt von Bühnenhörspieler und Rezitator Wolfgang Rosen.
Praxisorientiert erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Workshop das Rüstzeug und die Handlungskompetenz für das Vorlesen von Geschichten. Sie werden befähigt, Texte entsprechend der Vorlesesituation aufzubereiten und am Ende lebendig und spannend vorzulesen und zu präsentieren.

freie Plätze Die Geburtsstunde des Impressionismus

(Horrem, ab Mi., 19.05.2021, 18.30 Uhr )

Die Faszination der Bilder des Impressionismus ist bis heute ungebrochen. In ihrer Zeit revolutionär, bahnten sie sich den Weg in unsere Gegenwart, wo sie mit mehrstelligen Millionenbeiträgen gehandelt werden. Worin besteht ihre Anziehungskraft?
In einer zunächst dreiteiligen Vortragsreihe untersucht Corinne Schneider mit Ihnen gemeinsam, wie uns noch heute Claude Monet, Edouard Manet und Pierre Auguste Renoir mit ihren Werken in den Bann ziehen. Sie setzt den Fokus auf eine eingehende Bildbetrachtung auch aus einem Blickwinkel der Zeit heraus, in welcher Monet, Manet und Renoir ihre Bilder malten. Sie erfahren etwas über die Vorbilder dieser Künstler und wie sie die einzelnen Anregungen für sich verwendet haben. In einer kleinen Zeitreise aus Originalzitaten und anderen Kultureinflüssen erleben Sie Aspekte der verschiedenen Schaffensprozesse.
Auf Wunsch kann eine ergänzende Museumsexkursion in die Ausstellung "Bon Voyage, Signac!" in das Wallraf-Richartz-Museum und die Sammlung Corboud in Köln angeboten werden.

Kurs abgeschlossen Von den Römern bis ins Industriezeitalter Stadtführung

(Bergheim, ab Fr., 23.04.2021, 18.30 Uhr )

Wir starten unsere Tour am Dom, "gründen" unterwegs die Stadt Köln, machen einen kleinen Ausflug ins Mittelalter und folgen dann der Severinstraße bis in die Südstadt. Lernen Sie Agrippina, Hermann-Joseph, arme und reiche Kölner, ein Narrenschiff, Skurriles, Extrazartes und vieles mehr kennen. 50 Kalorien sind dabei in der Gebühr inbegriffen.
Bitte beachten Sie, dass die Tour in der Nähe des Chlodwigplatzes (gut angebunden an Bahn und Bus) in einem Brauhaus endet! Wer Zeit und Lust hat, kann hier auf eigene Kosten noch etwas essen und trinken und somit einen netten Abend in der Südstadt verbringen. Die An- und Abreise erfolgt individuell.

Seite 1 von 14

Kontakt

Volkshochschule Bergheim

Bethlehemer Straße 25

50126 Bergheim

Tel.: 02271 4760-0
Fax: 02271 4760-25

E-Mail: info@vhs-bergheim.de

Servicezeiten

Montags bis donnerstags:

09:00 bis 12:30 Uhr, 14:00 bis 16:30 Uhr

Freitags: 09:00 bis 13:00 Uhr

Mittwochs und freitags finden keine Beratungen durch die Pädagogen/-innen statt.

 

vhs-Newsletter

Bleiben Sie jederzeit auf dem neuesten Stand:
Unser E-Mail-Newsletter ist ein kostenloser Service und wird regelmäßig an eingetragene Interessenten verschickt.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen