Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Details

Zauber von Musik und Dichtung


Zu diesem Kurs


Donnerstag, 22.02.2024 - 15:00 Uhr
CHAMPAGNE - König der Weine
Champagne - Kenner*innen lassen das „r“ weg -, ist eine hauchzarte, geheimnisvolle, perlen-durchwirkte Kostbarkeit, dessen Genuss erhebt und beglückt. Er ist des Weines heiterstes Kind, der manchen Herzschlag belebt, manches Augenpaar zu höherem Glanz erweckt und verschiedene Punkte im Gehirn zusammenbringt, die sonst nie zusammenkommen. Der Geschmack verleiht der Seele Schwingen, löst der Zunge Band, lehrt jede und jeden singen,
der Noten nie gekannt. Die Freude am Champagne ist kurz. Ein Sinnbild der schnelllebigen
Zeit. Dabei ist er ein alter Herr von über 300 Jahren. Das schönste Kompliment macht ihm der Maler Salvador Dali: „Champagne ist ein Wein, der unsere Seele streichelt.“ Für Robert Schumann gilt: „Champagne schlägt Funken aus dem Geist.“ Laut einer Studie der Univer-sität von Reading schützt der "vin effervescent" vor Demenz- und Alzheimererkrankungen.

Donnerstag, 14.03.2024 - 15:00 Uhr
VERGNÜGUNGEN - Perlen der Heiterkeit
Bertolt Brecht nennt heitere, befriedigende Erlebnisse Vergnügungen: „Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen/Das wiedergefundene alte Buch/Begeisterte Gesichter/Schnee, der Wechsel der Jahreszeiten.“ Daneben steht nach Bodenstedt die Spaßgesellschaft mit schnellen, lauten ablenkenden Aktionen: „Von Vergnügen zu Vergnügen/rastlos eilen hin und her,/ist ein eitles Selbstbetrügen/und bald kein Vergnügen mehr.“ Es ist auch gut,
mit Vergnügen vor allem auf die lauten Vergnügungen zu verzichten. Es gilt, diejenigen zu wählen, die die Langeweile aufheben und eine tiefe, nachhaltige Freude hinterlassen. So
wie es Christoph Martin Wieland im Agathon empfiehlt: „Unsere Vergnügungen werden desto feiner, edler und sittlicher, je mehr die Musen daran Anteil haben.“

Donnerstag, 18.04.2024 - 15:00 Uhr
FRÉDÉRIC CHOPIN - Poet des Klaviers
Um 1800 ist Warschau die zweitgrößte preußische Stadt. Nach der dritten Teilung hört Polen auf zu existieren. Napoleon alles wieder zusammen und gründet das Herzogtum Warschau. Hier kommt Chopin als Sohn eines Franzosen und einer Polin zur Welt. Das musikalische Wunderkind studiert Musik, spielt vor dem Zaren, geht nach Paris,.wird der Liebling der Salons und drückt seinen geschichtlichen Schmerz am Klavier aus. Hier begegnet er der berühmten, Zigarre rauchenden Schriftstellerin George Sand. Beide werden ein Liebespaar: Ihre adelige Herkunft passt gut zu seinem aristokratischen Charakter. Die Pariser Gesell-schaft stichelt: „Er ist so ladylike und sie ein vollendeter Gentleman.“ Chopin stirbt mit 39 Jahren an Tuberkulose und ruht auf dem Prominentenfriedhof Père Lachaise in Paris.

Donnerstag, 16.05.2024 - 15:00 Uhr
BLUMEN - Boten der Freude
Gott gibt dem Menschen noch drei Dinge aus dem Paradies mit: Die Sterne des Himmels, die Augen der Kinder und die Blumen des Feldes. Blumen haben ihr eigenes Licht. Sie gleichen der Morgenröte. Bewundernswert ist ihre weise Verteilung über das ganze Jahr. Blumen sind Inbegriffe der Schönheit und gelten als höchste Form festlichen Schmuckes. Ihre Düfte übertreffen sogar ihre Farben und Formen. Goethe hält sie „für die schönen
Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.“

Donnerstag, 20.06.2024 - 15:00 Uhr
SOMMER - Hochgesang des Jahres
Den Sommer symbolisiert die Sonne, die nunmehr ihren höchsten Stand erreicht. Es ist
die Zeit des stillen Reifens, des Wanderns, der Ferien und der Feste. Kühle Seen laden
zum Schwimmen ein und der Wald spendet dem Wanderer Schatten. Die sommerliche
Natur erquickt das Herz und erhält Leib und Seele gesund. Paul Gerhardt fordert auf, mit offenen Sinnen hinaus in die Natur zu gehen, um ihre Schönheiten zu erleben: „Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit an deines Gottes Gaben..“

Kursnr.: 241-2101
Kosten: 47,00 EUR (keine Ermäßigung)


Zeitraum

Do. 22.02.2024 - Do. 20.06.2024


Verfügbarkeit

freie Plätze freie Plätze


Kursort(e)

Mittelstraße 23 - 31
50169 Kerpen-Horrem
Soziokulturelles Zentrum, 304 (Turmzimmer)


Dozent(en)

Kontakt

Volkshochschule Bergheim

Bethlehemer Straße 25

50126 Bergheim

Tel.: 02271 4760-0
Fax: 02271 4760-25

E-Mail: info@vhs-bergheim.de

Servicezeiten

Montags bis donnerstags:

09:00 bis 12:30 Uhr, 14:00 bis 16:30 Uhr

Freitags: 09:00 bis 13:00 Uhr

Mittwochs und freitags finden keine Beratungen durch die Pädagogen/-innen statt.

 

vhs-Newsletter

Bleiben Sie jederzeit auf dem neuesten Stand:
Unser E-Mail-Newsletter ist ein kostenloser Service und wird regelmäßig an eingetragene Interessent/-innen verschickt.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen