Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> 2. Kultur >> 2.3 Kunst/Kulturgeschichte/Ausstellungen

Seite 1 von 1

Sie besuchen gerne Museen, Schlösser oder Kirchen, mit den Darstellungsinhalten von Gemälden, Altären oder Skulpturen können sie aber meist nur wenig anfangen?
Das Blockseminar richtet sich an Interessierte, die einen ersten Einblick in den Dschungel der kunsthistorischen Interpretation suchen. An exemplarischen Beispielen aus der Zeit zwischen 1200 - 1700 werden relevante ikonographische Fragestellungen entwickelt sowie die Bestimmung und Deutung verschiedener Motive erprobt. Eine gattungs-, stil- und epochenübergreifende Bildauswahl beabsichtigt dabei einen möglichst facettenreichen Überblick über die Möglichkeiten christlicher als auch profaner Ikonographie aufzuzeigen.
Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern Methoden zur Erschließung von Bildinhalten an die Hand zu geben. Denn rasch zeigt sich, dass sich hinter einem ausgeprägten Kunstverständnis erlernbare Strategien verstecken, die jeden Städte- oder Museumstrip bereichern können.

Die Dozentin, Juliane Barisic, hat 2011 ihr Masterstudium der Kunstgeschichte und Anglistik abgeschlossen und im Anschluss daran eine Promotion über die Malerei des spanischen Barock aufgenommen. Seit 2010 ist sie am Museum Folkwang im Besucherservice tätig.

freie Plätze Kölsch-Vortrag 15 - Op Kölsch

(Horrem, ab Do., 09.11.2017, 19.30 Uhr )

Et jitt widder en janze Reih neu Leedcher un Verzällcher - op Kölsch natörlich. Wann Ehr mit dobei sin wollt, dann maht Üch op de Söck un kutt am 9. November 2017, öm 19:30 h, en et Soziokulturelle Zentrum en Horrem. Mer dun zesamme singe un bestemp ha'mer och vill ze laache bei dä Rüümcher und Verzällcher. Verlosst Üch drop.

Üüre Rudi Renné un Hans-Jürgen Jansen

freie Plätze Ganz schön kriminell - Ein Spaziergang mit Geschichte(n) durch Köln

(VHS-Haus, BM, ab Fr., 10.11.2017, 17.00 Uhr )

Sie erfahren viel Kriminelles über große und kleine Schurken in der Rheinmetropole vom Mittelalter bis zur "abgesegneten Kriminalität in schweren Zeiten" in der jüngeren Vergangenheit. Wandeln Sie mit uns auf den Spuren von Dieben, Mördern, Kindsmörderinnen, Brandstiftern, Gaunern und Ehebrechern.
Der ca. 2 km lange Fußweg führt zum Teil über Kopfsteinpflaster und Treppen. Die An- und Abreise erfolgt individuell.
Treffpunkt: Kreuzblume, Domvorplatz

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Bergheim

Bethlehemer Straße 25

50126 Bergheim

Tel.: 02271 4760-0
Fax: 02271 4760-25

E-Mail: info@vhs-bergheim.de

Servicezeiten

Montags bis donnerstags:

09:00 bis 12:30 Uhr, 14:00 bis 16:30 Uhr

Freitags: 09:00 bis 13:00 Uhr

Mittwochs finden keine Beratungen durch die Pädagogen/-innen statt.

 

 

VHS-Newsletter

Bleiben Sie jederzeit auf dem neuesten Stand:
Unser E-Mail-Newsletter ist ein kostenloser Service und wird regelmäßig an eingetragene Interessenten verschickt.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen